Wie du nicht mit Kritik umgehen darfst!

 

 
Vor ein paar Monaten war ich beim Arzt, um mir Blut abnehmen zu lassen. Es sollte einfach nur ein kleiner Test gemacht werden und dafür brauchten sie nur ganz wenig Blut. Nachdem die Ärztin mir das Blut abgenommen hatte, stellte sie mir einen Wecker hin und sagte, dass ich für 2 Minuten – bis der Wecker klingelt – fest auf die Stelle drücken sollte, an der sie gerade Blut abgenommen hatte.

Gesagt, getan.

Danach bin ich nach Hause gegangen und schon auf dem Weg zurück, fing der Arm an, richtig weh zu tun. Es wurde so schlimm, dass ich meinen Arm für fast zwei Wochen nicht bewegen konnte.

Also, mein Arm war nicht zu gebrauchen und hat richtig wehgetan. Zwei Wochen später war ich wieder bei der Ärztin, um über die Ergebnisse zu sprechen. Daraufhin hatte ich der Ärztin gesagt, dass ich glaube, dass da etwas schiefgegangen sein muss beim Blutabnehmen und habe ihr meinen Arm gezeigt, der immer noch rot, blau und grün war.

Daraufhin kam sofort die Antwort: „Ja, da haben Sie wohl nicht die 2 Minuten auf Ihren Arm gedrückt, so wie ich es Ihnen gesagt habe. Dann passiert das. Aber das geht schon wieder weg.“

Ich habe gedacht, mich tritt ein Pferd. Natürlich hatte ich zwei Minuten auf meinen Arm gedrückt. Und jetzt konnte ich zwei Wochen meinen Arm nicht richtig benutzen und bin sogar noch selbst schuld daran.

Aber, was mich am meisten stört, ist, wie die Ärztin mit Kritik umgegangen ist.

Wir machen alle Fehler. Und viele dieser Fehler sind einfach unbewusst oder auch fahrlässig. Und ich weiß auch, dass beim Blutabnehmen auch mal etwas schieflaufen kann. Aber dann so zu reagieren, ist einfach nicht richtig und vergrault ihr die Patienten. Die Ärztin wird mich wahrscheinlich nicht mehr wiedersehen.

Es ist ganz natürlich, dass in unserem Unternehmen nicht immer alles so läuft, wie es laufen sollte. Aber dann ist die Frage, wie wir damit umgehen.

Meine Bitte an dich. Bitte verhalte dich nicht so wie die Ärztin, die gleich jede Schuld von sich weist.

Deine Kunden haben es verdient, dass du dich entschuldigst, wenn etwas schiefläuft. Das passiert. Das ist normal. Selbst wenn es noch nicht mal wirklich deine Schuld war.

So, das wollte ich mal los werden. Weil es ja zu irgendetwas gut sein soll, dass ich meinen Arm 2 Wochen nicht gebrauchen konnte.